RSS

Achtung Klobürste !

31 Jan

Moin !

profile_pic

Im nachfolgenden mal nix über Füßball sondern ein Bericht von Spiegel TV über sogenannte“ Hamburger Gefahrengebiete“ , wobei mitunter nicht so ganz klar ist aus welcher “ Richtung “ die Gefahr eigentlich  droht…

El Presidente

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - Januar 31, 2014 in Uncategorized

 

Eine Antwort zu “Achtung Klobürste !

  1. Revieruschi

    Februar 5, 2014 at 10:00 pm

    Größtenteis harmlos…

    Genau diesen TV-Bericht habe ich auch zufällig bei Spiegel TV gesehen. Vielleicht sollte ich mir vor der Tour vorsorglich noch meine Jacke mit einem Aufdruck beflocken lassen…
    In Anlehung an eins meiner Lieblingsbücher (Per Anhalter durch die Galaxis) könnte es z.B. heißen: Fußballfan Kategorie Null. Größtenteils harmlos“.
    Vielleicht noch mit dem erklärenden Zusatz:“Auch unter Alkoholeinfluss weder aktiv noch passiv gewaltbereit. Bin nur am Spiel und an Bier interessiert. Liebe Freunde und Helfer: Bin jederzeit gesprächsbereit – Bitte kein noch so gut gemeinter Tränengas- oder Schlagstockeinsatz“. Das müsste doch eigentlich reichen…

    Manches Mal frage ich mich wirklich, was in den Köpfen der staatlichen Ordnungshüter auf allen Ebenen so vorgeht und wie diese Einsätze gerechtfertigt werden. Das Jolly Roger war meines Wissens nach ja schon mehrfach betroffen. Seltsamerweise kann ich mich an ähnliche Berichte über entsprechende Einsätze am entgegengesetzten politischen Ufer grade so gar nicht erinnern. Ich hätte da auch ohne besondere Recherche durchaus ein paar spontane Ideen zu. Sollte es den Behörden bislang nicht möglich gewesen sein, dazu eigene Ideen zu entwickeln, biete ich gerne meine Unterstützung dazu an.

    Was wird mich nun kommende Woche im „Gefahrengebiet“ also erwarten? Bürgerkriegsähnliche Zustände? Polizeipräsenz wie bei der Sommerolympiade in Peking? Ein Bier-Embargo?
    Ich fahre trotzdem voller Zuversicht in die vermeintliche Krisenregion und setze einfach mal darauf, dass ich mich am Montag nicht bei der Arbeit melden und darum bitten muss, dass mein Chef Kaution für mich stellt, weil ich durch meine inzwischen wahrscheinlich schon überregionale Reputation in der subversiven Fußballszene in das Visier todesmutiger, übermotivierter SEK-Zielfahnder geraten bin.

    Ich komme also in Frieden :-). Und werde das Krisengebiet so gut ich kann unterstützen, in dem ich mit meinen persönlichen Finanzmitteln die lokale Gastronomie nach Kräften unterstütze.

    Glück auf….

    Revieruschi

    P.S: Vielleicht reicht ja als Geste des Friedens auch ein Trikot von Richie Sukuta-Pasu zu tragen. Der hat ja nicht nur für beide Klubs gespielt und ist ein schwer sympathgischer Typ, sondern eignet sich darüber hinaus ganz hervorragend als Friedensbotschafter des Fußballs, da er durch das freimütige Vergeben jeder noch so guten Torchance dafür sorgt, dass Aggressionen zumindest im Stadion gar nicht erst aufkommt und die Stimmung ggfs. sogar in eine gewisse Heiterkeit umschlägt. Mein früherer Sportlehrer hat dazu immer gesagt „Wir spielen ja miteinander – nicht gegeneinander“. Miro Klose ist seinerzeit schon für weitaus weniger Engagement für seine herausragende Fairness bundeseit gelobt worden, daran sei an dieser Stelle noch einmal kurz erinnert. Für mich hätte Supa Richie schon nach einem halben Jahr den Friedensnobelpreis verdient,,,,

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: