RSS

Why Celtic ?…

29 Sep

img_1511 img_1493 img_1494 img_1527 img_1523 img_1528 img_1529 img_1531 img_1524 img_1510

Moin !

“ Why Celtic ? “ , sagte der Glasgower Taxifahrer entrüstet und zeigte mit dem Daumen nach unten als ich ihn nach dem Weg zum Celtic Park Stadion fragte. Der Mann war natürlich ein eingefleischter Rangers Fan und hatte für die Hoops und ich vermute auch für uns herzlich wenig übrig… Einer der Busse die von der Argyle Street entlang des Gallowgate in Richtung “ Paradise “ fahren war dann auch eine preisgünstige Alternative um bei Regenwetter zum Stadion zu kommen, das direkt an einem Friedhof liegt, weshalb es auch uinter dem Spitznamen „Paradise “ bekannt ist. Das Match am Samstagnachmittag den 24.09.2016 gegen Kilmarnock, Tabellenvorletzter der Scottish Premiership versprach keine fußballerischen Leckerbissen und rund um den ehrwürdigen Celtic Park war bei „Schietwetter “ auch zunächst nicht sehr viel los. Trotzdem fanden über 53 000 Zuschauer in das 60 000 fassende Stadion. Vom Oberrang des Lisbon Lions Stand ( Osttribüne ) konnte man dann verfolgen wie Kilmarnock trotz erdrückender spielerischer Überlegenheit der Hoops durch einen Fernschuß mit 0:1 in Führung ging was um uns herum mit nahezu einheitlichen Kopfschütteln quittiert wurde und bei den Bhoys zu weiteren wütenden Angriffen führte. Die machten dann auch recht schnell klar wer „Chef im Ring “ ist und nach 90 Minuten stand es 6:1 für Celtic. Auffallend war, dass wie so oft in den Stadien bei uns, die meiste Stimmung von den gut 2600 vor einiger Zeit wieder eingeführten Stehplätzen ausging ( North Stand/ Lower East ) was ein Novum auf der Insel ist.. Die Ultras dort machten 90 Minuten ordentlich Rabbatz, was z.B. in den Arenen der englischen Premier League nicht geduldet wird, und zogen damit den Rest des Publikums positiv mit. Celtic ist damit in der Scottish Premiership richtungsweisend bei dem Versuch wieder mehr Stimmung und Fankultur in die Stadien zu bringen und vielleicht macht das Beispiel auch in der Premier League Schule…Der Fan Kultur auf der Insel wäre es zu wünschen. Ansonsten war das Verhalten der Fans außerhalb und innerhalb des Stadions im Vergleich zu bundesrepublikanischen Arenen auffällig gesittet… Fazit: Zusätzlich zu dieser tollen Stadt, die ich mit ihrem rauen Charme und der Geschichte unwiderstehlich finde, sollte man diesen ehrwürdigen Tempel der Fußballkultur an einem Spieltag der Hoops einfach mal besucht haben !!! Ich war bestimmt nicht das letzte Mal da…

El Presidente

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - September 29, 2016 in Uncategorized

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: